AllgemeinBuchungsplattformen

Steuerfahndung bekommt Daten von AirBnB & Co. Endlich!

Die Hamburger Steuerfahndung hat am 2. 9. 2020 bekannt gegeben, dass Sie nach jahrelangen Rechtsstreitigkeiten die Vermietungsdaten eines „großen internationalen Vermietungsportals“ bekommen. Aufgrund der Formulierung liegt es nahe, dass es sich um AirBnB handelt, aber Booking.com, Fewo-Direkt, Travanto und die anderen Portale werden die Daten sicherlich auch rausrücken müssen oder dies vielleicht sogar schon gemacht haben. https://www.hamburg.de/pressearchiv-fhh/14267928/2020-09-02-fb-weltweit-agierendes-vermittlungsportal-fuer-buchung-und-vermittlung-von-unterkuenften/

Für alle Vermieter von Ferienwohnungen, die seit jeher ihre Einnahmen ordentlich versteuern, ist dies ein Schritt zu mehr Fairness. Teilweise wurden Vermieter schon belächtelt, wenn sie sich Gedanken zum Thema Einkommens-Versteuerung und Umsatzsteuer gemacht haben.

Und wer bisher „vergessen“ hat, seine Einkünfte zu versteuern. Oder wer vielleicht „aus Versehen“ mit mehreren Wohnungen Einnahmen über 17.500€ (2019) oder 22.000€ (2020) gemacht hat, sollte sich jetzt schnellstens mit seinem Steuerberater besprechen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.