Allgemein

Massive Gebühren-Erhöhung bei Fewo-Direkt ab 1. Dezember 2019?

Ab 1. Dezember 2019 möchte Fewo-Direkt 3% für die Zahlungs-Abwicklung haben.

Das Schreiben habe ich unten angehängt.

Wieviel haben wir bisher bezahlt?

Meistens wohl 0%, aber diese einfache Frage konnte ich bisher nicht ganz sicher beantworten. Ich finde in meinen alten Abrechnungen immer nur eine „Service-Gebühr“ in Höhe von 3%. Ganz selten gab es mal ein paar kleine Beträge, wenn die Bank des Zahlenden im Ausland war. Ich gehe aber davon aus, dass die „Service-Gebühr“ das ist, was wir Vermieter für unseren Eintrag in Fewo-Direkt bezahlen und dass diese Gebühr weiterhin bestehen bleibt und ab 1. Dezember dann um die 3% für die Zahlungsabwicklung „ergänzt“ wird.

Das ist eine Erhöhung der Gebühren um 100%

Aber warum gibt es denn dann keinen Aufschrei im Markt? Ist allen anderen Vermietern ihr Geld egal? Mache ich einen Denkfehler? Habe ich etwas falsch verstanden?

Es könnte ja auch sein, dass wir die 3% immer schon bezahlt haben und dass die eigentliche Provision, von der Fewo-Direkt lebt, gar nicht in den Abrechnungen enthalten ist, da diese vorher schon abgezogen wurde und uns nur „Netto“-Umsätze ausgewiesen werden. Aber wir würde ich das meinem Finanzamt erklären, da ich ja auf die Brutto-Umsätze die Umsatzsteuer abführen muss. Eine Beispiel-Abrechnung habe ich angehängt.

Ich freue mich jedenfalls auf Ihre Kommentare. Und sobald ich meine erste neue Abrechnung habe, werde ich hier weiter informieren.

E-Mail von Fewo-Direkt zu den 3% Inkasso-Gebühren

Beispiel-Abrechnung von Fewo-Direkt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.