Marketing

Fewo-Fotos vom Fotografen oder selber machen?

Veröffentlicht

Früher war die Antwort einfacher: Klar zum Fotografen. Denn nur die hatten die Weitwinkel-Objektive für eine ganze Raum-Aufnahme. Und die Stative für die lange Belichtungszeit bei dunklen Aufnahmen. Und die Spiegelreflexkameras mit den großen Blenden und und und.

Heute haben wir alle Smartphones. Und die können technisch richtig viel: Es gibt fast immer einen „Panorama“-Modus, mit dem aus mehreren nebeneinander aufgenommenen Bildern eines gemacht wird. Das ersetzt das Weitwinkel-Objektiv. Moderne Handys im Jahr 2019 haben teilweise den „Nacht-Sicht-Modus“, der durch viele nacheinander aufgenommene Bilder und etwas Rechenzauberei aus dunklen Räumen tolle Farben herausholt. Und ein Stativ oder sogar einen Gimbal für Kamera-Fahrten gibt es für ein paar Euro bei Amazon.

Das tollste am Smartphone ist aber, dass es immer dabei ist. Und wenn wir gerade zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind und die Wohnung zufällig gerade aufgeräumt ist, können wir tolle Fotos mit samtweichem Morgen- oder Abendlicht schießen. Wenn…

Aber sind wir mal ehrlich: Auch wenn wir technisch mit den Profis fast mithalten können – wer von uns hat schon das Auge, die schönsten Blickwinkel der Wohnung zu finden und die richtige Stimmung einzufangen? Und wenn das tolle Licht gerade in die Wohnung scheint, ist entweder nicht aufgeräumt oder die Scheiben sind schmutzig. Oder die Bettwäsche ist nicht gebügelt und die Blumen sehen traurig aus.

Daher ist meine klare Empfehlung: Schaut Euch mal die Sammlung Eurer Fotos auf Eurem Handy an. Sind das wirklich Fotos, die Lust auf Eure Wohnung machen? Habt Ihr wirklich von jedem Raum Eurer Wohnung und von jedem wichtigen Feature ein gutes Foto? Erzeugen die Fotos die richtige Stimmung? Falls es Euch wie mir geht, sollten wir die Fotos lieber den Profis überlassen.

Zaubern können die Profis allerdings auch nicht. Wenn Eure Wohnung wirklich schön ist und mit den tollsten Wohnungen an Eurem Ort mithalten kann, dann geht bitte zum Fotografen. Wenn die Wohnung „in Ordnung“ ist, dann reichen Eure Handy-Fotos vollkommen aus. Und sogar wenn die Profis zaubern könnten, dann würden die tollen Bilder einer mittelmäßigen Wohnung enttäuschte Gäste und schlechte Bewertungen nach sich ziehen. Das wollen wir auch nicht.

Habt Ihr die passende tolle Wohnung, dann sucht Euch bitte einen Fotografen, der auf Ferienwohnungen spezialisiert ist. Diese Profis haben meistens Homepages, auf denen ihre fotografierten Objekte abgebildet sind., Schaut sie Euch in Ruhe an! Auch wenn Ihr den Fotografen nicht beauftragt, bekommt Ihr oft tolle Anregungen, wie Ihr Eure Einrichtung noch toller machen könntet.

Es gibt viele „Lokale Experten“ und dann gibt es noch einen Zusammenschluss von bundesweit verteilten Fewo-Foto-Profis, die mit einem gemeinsamen Angebot an den Markt gehen: https://www.ferienwohnung-fotoservice.de/ Das Angebot ist recht fair und transparent: 435€ fürs Vorbereiten und Denken und erste Zimmer + 85€ für jedes weitere Zimmer. Das Team hat sogar verschiedene Stimmungs-Packages.

Meine nächste Empfehlung hat wunderschöne Fotos von wunderschönen Wohnungen und Häusern auf der Website. Eigentlich macht das Ehepaar „Home-Staging“, aber ich glaube, einer der beiden ist Fotograf und augenscheinlich sehr talentiert. Ich liebe diese Fotos! http://www.home-staging-sylt.com/home/

Wenn Ihr noch weitere Empfehlungen mit schönen Bildern habt, freue ich mich auf Eure Kommentare.