Dynamische Anpassung des Werbedruckes

Es gibt in Deutschland über 250 Webseiten, auf denen Ferienwohnungen beworben werden. Einige sind lokale Portale, andere arbeiten bundes- oder sogar weltweit. Früher wollten diese Webseiten eine Jahresgebühr von ihren Inserenten bekommen. Seit Anfang 2016 steigen aber mehr und mehr Portale auf ein Provisions-Modell um, bei dem sie von jeder Buchung, die über sie abgewickelt und meistens auch bezahlt wird, einen Anteil behalten. Die Provisionen schwanken zwischen 3 und 20 Prozent vom Gesamtumsatz.

Je nachdem, welche Umsätze Sie mir Ihrer Wohnung erwarten, macht es Sinn, beide Arten zu kombinieren. Und eigentlich gibt es keinen Grund, eines der Provisions-Portale nicht zu nutzen.

Die sinnvolle Vorgehensweise ist recht einfach: Buchen Sie eines der Festpreis-Portale und die günstigsten Provisions-Portale und hoffen Sie auf so viele Buchungen wie möglich. Wenn Sie dann noch freie Zeiten haben, dann sollten Sie die restlichen, teureren Provisions-Portale nutzen. Ungefähr drei Wochen vor einer Vakanz sollten Sie auf allen Portalen so präsent sein wie möglich, damit die Wohnung nicht am Ende leer steht. Denn lieber sollten Sie 25% Ihrer Miete an ein Portal abgeben als 100% von Null für sich zu behalten.

Portal Übersicht

www.fewo-direkt.de (ca. 400€ + Umsatzsteuer). Seit Juni 2016 auch als Provisionsmodell (6%) buchbar

www.traum-ferienwohnungen.de (ca. 300€ + Umsatzsteuer)

www.mein-strandhaus.de (kostenfrei)

www.heiligenhafen-touristik.de

www.sylt-travel.de (ca. 30€ pro Quartal oder 8%)

www.heiligenhafen-travel.de (ca. 30€ pro Quartal oder 8%)

www.fehmarn-travel.de (ca. 30€ pro Quartal oder 8%)

AirBnb Hier haben Sie viele internationale Gäste. Viel Werbedruck, bisher wenig Angebote. (3% )

www.Wimdu.de

www.9Flats.com

www.booking.com

Praktisch ist es, wenn Sie Ihre Ferienwohnung in alle Portale auf denen Sie werben wollen einstellen. Auch die vermeintlich teuren „Prozent-Portale“ Damit laufen Sie allerdings Gefahr, dass sie für Zeiträume, die Sie ohnehin ausgebucht gewesen wären, eine Provision bezahlen. Eine gute Strategie ist es daher, Zeiträume mit einer hohen Buchungswahrscheinlichkeit in den Prozent-Portalen als „Belegt“ zu markieren. Bei der Frage, was „Zeiträume mit hoher Buchungswahrscheinlichkeit“ sind, sind Sie auf Ihre Erfahrungswerte angewiesen. Wenn Sie lieber harte Daten als Bauchgefühl haben, bieten wir bei Fewomas unseren Abonnenten eine Vorhersage-Funktion, die wir zum Steuern von Portalen nutzen. Diese Vorhersagen basieren auf 170.000 Ferienwohungen, die wir uns wöchentlich ansehen und auf 5000 Ferienwohnungen, deren komplette Belegungshistorie uns bereits seit Anfang 2014 vorliegt.

Schauen Sie sich an, welche Zeiträume in den vergangenen Jahren ausgebucht waren. Schauen Sie ihre eigene Wohnung an und fragen Sie befreundete Wohnungs-Eigentümer oder nutzen Sie die Prognose-Funktion der Koberei. Dann übertragen Sie diese Zeiträume einfach auf das aktuelle Jahr. Für diese „nachfragestarken Zeiten“ setzen Sie die Mindestbuchungsdauer auf 7 Tage und verlangen einen vernünftigen Preis.
Um keine unnötigen Provisionen zu zahlen, werben Sie in diesen Zeiten nicht auf den „Provisions-Portalen“, sondern nur auf den Festpreis-Portalen. Dies steuern Sie über Ihren Belegungskalender. Auf den teuren Portalen ist Ihre Wohnung in den nachfragestarken Zeiten als „belegt“ markiert.

Für den Rest des Jahres schalten Sie in ALLEN Portalen, die sie finden können und passen die Preise entsprechend an. Auch eine Übernachtung mit hohen Provisionskosten ist besser als eine leere Wohnung.

Ab wann sollten Sie nervös werden?

Für die guten Zeiträume sollten Sie Erfahrungswerte haben, wie lange diese im Voraus gebucht werden. Üblicherweise werden Saisonzeiten sehr lange im Voraus gebucht, während die Nebensaisons immer kurzfristiger gebucht werden.
Wenn Sie also eine Hauptsaison-Lücke haben, sollten sie irgendwann die Provisionsportale wieder einschalten, damit sie nicht am Ende im Regen stehen. Besser 85% einer Hauptsaison-Woche als gar nichts. Wann der richtige Zeitpunkt zum nervös werden ist, hängt davon ab, wie lange Ihre Art von Wohnungen an Ihrem Ort im Voraus gebucht wird. Und der Zeitpunkt hängt auch davon ab, ob Sie Risiken eingehen wollen. Sollte der nächste Sommer ein Traum-Sommer werden, werden Sie in der Saison ALLES mit den Festpreis-Portalen los. Ist der Sommer eher mäßig, wäre es schön gewesen, Sie hätten eine Festbuchung gehabt.

Yield-Management ist daher keine Garantie, die beste Rendite herauszuholen, sondern lediglich ein Optimieren der Wahrscheinlichkeiten.

Was kann FewoMaS für Sie tun?
  • Wir ersetzen Bauchgefühl durch Daten indem wir uns wöchentlich ca. 170.000 Ferienwohnungen und deren Belegung ansehen. So können wir Trends und nachfrageschwache Zeiten früh erkennen.
  • Wir kennen typische Vorausbuchungszeiten. Diese unterscheiden sich zwischen Haupt-, Zwischen- und Nebensaison. Wen wir einen Zeitraum erkennen, der eigentlich schon hätte gebucht sein müssen, können wir frühzeitig gegensteuern
  • Unsere einfachste Steuerung ist das an- und ausschalten von Werbe-Plattformen. Da dies keinen Sinn macht, wenn wir ohnehin eine Jahresgebühr bezahlen, schalten wir die Portale an und aus, die entweder kurzfristigere Vertragslaufzeiten haben oder die prozentuale Provisionen verlangen.
  • Kontaktieren Sie uns!